Adventskalender Türchen Sternenhimmel Komet Neowise

Es leuchtet noch immer

 

Als im Juli 2020 der Komet Neowise mit bloßem Auge beobachtet werden konnte, war das Interesse meines Sohnes David geweckt. Um möglichst gute Sichtbedingungen zu haben, fuhren wir – während der Rest der Familie lieber weiter schlief – in den frühesten Morgenstunden an die Ostsee, um den Kometen kurz vor Sonnenaufgang betrachten zu können. Wir saßen auf dem Deich in Heidkate, blickten nach Nordwesten und bewunderten den üppigen Sternenhimmel.

Beim zweiten Mal überraschte David mich mit einer nahe liegenden, aber schweren Frage: „Mama, was ist der am weitesten entfernte Stern, den wir hier mit bloßem Auge sehen können?“ Ich musste passen, recherchierte – und erfuhr: Mit menschlichem Auge gerade noch so zu erkennen ist die Sonne ‚Chi Aurigae‘. Sie ist über 2.000 Lichtjahre von uns entfernt.

Vor kurzem, wir hatten uns an Neowise aus irgendeinem Grund erinnert, sagte David nachdenklich: „Wenn wir Chi Aurigae sehen, schauen wir also auf ein Licht, das vor über 2.000 Jahren ausgesandt wurde. Und würde man von diesem Stern auf unsere Erde blicken, könnte man sie zur Zeit Jesu sehen, oder?“

Oft scheint der Himmel in der Nacht einfach nur dunkel zu sein. Aber all die Lichtinformationen, die damals ausgesandt wurden, sind im Weltraum unterwegs.

Das Licht von Bethlehem, es leuchtet noch immer.

Eure Petra

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen