Geschichte

1867 In Kiel findet ein evangelischer Kirchentag mit Johann Hinrich Wichern, Prälat von Kapff u. a. statt. Gustav Grohmann, ein junger Soldat, hört hier Predigten und Vorträge und setzt das Gehörte sogleich in die Tat um: Mit dem Marinestationspfarrer Otto Büttner und anderen jungen Männern gründet er am 29. September 1867 den Evangelischen Jünglingsverein zu Kiel. Dieser Verein ist die Wurzelspitze der Gemeinschaftsarbeit in Kiel.

1868 Die Mitglieder des Jünglingsvereins versammeln sich sonntags in einem Dachzimmer im Kieler Schloss (heute: Rantzaubau). Arbeit und Aufgaben sind in verfassten Statuten geregelt.

1870er Der Jünglingsverein hält seine Versammlungen inzwischen in der Herberge zur Heimat ab und besorgt auch die „christliche Betreuung“ der dort logierenden Handwerksburschen. In regelmäßigen Abständen werden Sendboten des Vereins für Innere Mission in Holstein zu Bibelstunden eingeladen. Diese Sendboten halten darüber hinaus im Kieler Raum „Stunden“ in Privathäusern in Winterbek, Flintbek und Klausdorf.

1880er Jünglingsvereins-Mitglieder treten dem Verein für Innere Mission in Schleswig-Holstein bei.

27.5.1894 Propst Wilhelm Becker weiht in der Holtenauer Straße 67a eine ehemalige Hinterhofwerkstatt als „Gartensaal“ für die künftige eigenständige Gemeinschaftsarbeit ein.

14.8.1896 Pastor Johannes Witt gründet mit der Kieler Gemeinschaft die „Kieler Mission“ als deutschen Zweig von Hudson Taylors „China-Inland-Mission“. Missionarinnen und Missionare werden ausgebildet und nach China ausgesandt.

2.1.1898 Auf dem Grundstück in der Holtenauer Straße wird der Neubau des „Evangelischen Missionshauses“ (900 Sitz- und 200 Stehplätze) von Andreas Graf von Bernstorff, dem Vorsitzenden des „Gemeinschaftsvereins“, eingeweiht.

02_saal-dammstr
Saal in der Dammstraße

03_1915_sonntagsschule-dammstr
Sonntagsschule in der Dammstraße

04_krieg-dammstr
Kriegstrümmer in der Dammstraße

05_ec-tagung-1957
Deutsche EC-Tagung 1957 in Kiel

1907 nimmt – nach konfliktreichen Jahren – eine neue Epoche der Kieler Gemeinschaftsgeschichte in einem neu erbauten „Gemeinschaftshaus am Kleinen Kiel“, Dammstraße 18 (gegenüber dem Königlichen Gymnasium) ihren Anfang.

1925 Besucherzahlen aus einem Predigerjahresbericht: Evangelisationsversammlungen in Kiel 160-200; Bibelstunden in Kiel 60-100, in Klausdorf 30-50, in Elmschenhagen 20-30, in Voorde (heute: Flintbek) 12-18. Sonntagsschule 100; Kinderbund Knaben 10-30, Mädchen 10-20, Kindergartenstunde 30-60. Missionsfeste gab es in Wik, Klausdorf, Wellsee, Elmschenhagen und Voorde.

1940 Die Entscheidung zur Organisationsform der Gemeinschaften unter dem Druck der Ereignisse im Dritten Reich fällt letztlich auch in Schleswig-Holstein zugunsten weiterer Innerkirchlichkeit aus, ohne jedoch zu den „Deutschen Christen“ oder der „Bekennenden Kirche“ aufzuschließen.

2.7.1940 Beim ersten Großangriff auf die Kriegsmarinestadt Kiel wird die Dammstraße Opfer englischer Sprengbomben. Das Gemeinschaftshaus fällt in Schutt und Asche.

1948 Im Bemühen um eigene Räumlichkeiten muss sich die Gemeinschaft schließlich mit dem Aufstellen einer alten Wehrmachtsbaracke auf einem Trümmergrundstück in der Brunswiker Straße/Ecke Baustraße zufriedengeben. Am 12. September wird der Barackensaal feierlich eingeweiht.

14.8.1955 Einweihung eines neuen Gemeinschaftshauses in der gegenüber liegenden Koldingstraße 1-3.

2.-4.8.1957 Deutsche Tagung der „Jugendbünde für Entschiedenes Christentum“ (EC) erstmals in Kiel.

19.-21.3.1968 Evangelistische Abendveranstaltungen im Kieler Schloss mit jeweils 600-800 Besuchern. Zum Abschluss dieser Reihe wird aus Anlass von „100 Jahre KielerGemeinschaftsarbeit“ ein festlicher Gottesdienst im Gemeinschaftshaus gefeiert.

9.-13.3.1988 Eine mehrtätige Evangelisationsveranstaltung unter dem Thema „Das Leben wählen“ im Gemeinschaftshaus.

1999 Großes Landesposaunenfest in Kiel: „von sakral bis swing“.

2003 50 Jahre nach dem Start einer Jugendarbeit in Plön steht dort jetzt mit Kieler Hilfe ein Haus, in dem eine eigenständige Gemeinschaftsarbeit dieser Kieler „Tochter“ beginnt.

2004 In der Ostseehalle findet zum dritten Mal eine deutsche EC-Tagung statt. Thema: „ENTSCHEIDEN | FESTMACHEN | FEIERN | DRANBLEIBEN“.

2005 Das Kieler Gemeinschaftshaus wird 50: Festwoche mit Vorträgen und feierlichen Gottesdiensten.

Quelle: Helmut Dumke, Kleine Gemeinschaftsgeschichte – Eine Zeitreise durch 140 Jahre Gemeinschaftsarbeit in Kiel. 2007

Comments are closed